Scream loud

Willkommen

Wenn er dich nicht sieht.

Das Leben eines unverbindlichen ich’s gerade habe ich mich entscheiden wieder dem vorgegebenem weg zu folgen.er ist von seinem Hals bis zu seinen Füßen mit meiner Tinte beschmückt. Das einzige was er mir geben will ist aber lediglich seine gnadensgaben an mich selbst
11.2.18 13:16


Werbung


Meine Freiheit in der Zelle

Das ist mein Fentereben bin ich so sanft erwacht ich dachteich würde schwebenbis wohin reicht mein Leben und wo beginnt die Nachtich könnte meinenalleswäre noch Ich ringsrumdurchsichtig wie eines KristallesTiefe, verdunkelt, stumm ich könnte auch noch die Sterne fassen in mirso groß scheint mir mein Herz so gerne lies es ihn wieder los den ich zu lieben vielleicht zu halten begann fremd wie nie beschrieben schaut mich mein schicksal an rainer maria rilke
20.1.18 01:02


Die Liebende

Ja ich sehne mich nach dir. Ich gleite mich verlierend selbst mir aus der Hand, ohne Hoffnung, dass ich Das bestreite, was zu mir kommt wie aus deiner Seite ernst und unbeirrt und unverwandt. ... jene Zeiten: O wie war ich Eines, nichts was rief und nichts was mich verriet; meine Stille war wie eines Steines, über den der Bach sein Murmeln zieht. Aber jetzt in diesen Frühlingswochen hat mich etwas langsam abgebrochen von dem unbewussten dunkeln Jahr. Etwas hat mein armes warmes Leben irgendeinem in die Hand gegeben, der nicht weiß was ich noch gestern war.
19.1.18 23:06


Tödlich lieblicher Wut

Ich bin so voller Wut und weiß nicht wohin damit! Bitte... jemand soll mein Wahnsinn beenden. Das elendige Leben, kaum fange ich an glücklich zusein tritt das Elend auf die Holzkisten und mein Leben ist aus dem GLeichschritt! Wie hat die Menschheit es geschafft so viel leid in meinen jungen Jahren zu kriegen. Heute vor 4 Jahren hätte er mich fast vergewaltigt. Seine alten ekelhaft riechenden Hände auf mein Mund.... ich schäme mich für all die Körperstellen die er berührt hat... ich hasse ihn ich habe mich ständig dazu gezwungen stark zu sein, das ganze zu verdrängen!!!!Wie konnte ich mein Verstand bloß so dermaßen für meine zerbrechliche Stärke manipulieren? Alles kommt hoch, ich geh langsam ein.... Ich muss die stärkste Frau der Welt sein, meine Lüge leben, sie pflegen und ihr die schönste Bühne geben. Ich habe gelernt zu geben um etwas zu kriegen, weil alle ja die gebenden so lieben. Ich habe gelernt Bedürfnisse zu kennen und alle möglichen Lauben!!! Ich will ein einsames Wesen sein. Das neue einsame ewige Leben schreit nach mir. Ich kann mich nur nicht von den Fesseln von diesem wunderbaren Dasein, der Liebe meines jungen Lebens befreien. Wütend bin ich auch auf ihn, in diesem Fall tödlich und lieblich
16.1.18 10:44


Pelikanmutationsgesang

Malen wir uns ein Dasein auf... so optimal geschaffen für mein DaseinMalen wir uns ein Dasein auf, dass kein Wert auf meine Daseinshülle legt. Der meine Mutation von Frau zu Mutter kennt. Ein Dasein welches erfüllt..Ein Dasein welches niemals meine unrealistischen Träume teilen wird. Ein Dasein der behauptet ich wäre ein Zaun obwohl ich seine Tür bin. Ein Dasein bei dem sich mein Herz für ein paar JAhre zuhause gefühlt hat. Betrachten wir dein Dasein, so optimal wie du bist, wohlmöglich geschaffen für mich.
14.1.18 22:35


was du bist..

Du bist ein unvergleichbares Gefühl.
Ein Stück Vergangenheit.
Ein Monster in meinen Gedanken. Dass das ganze fiktiv sei glaube ich lange nicht mehr. Ein bisschen Altagsphilisophie aus der Vergangenheit.
Ein bisschen nie dagewesene Zugehörigkeit, zar immer nur ein bisschen aber immer ein bisschen von allem.... Die Frage des Wartens auf deine Akzeptanz : "wartend ziehe ich meine Kreise. Wie lange schon?"
8.1.18 18:29


Das Leben ist ein Kampf

Das Leben ist ein einsamer Kampf und jeder ist gegen dich. Gegen jeden. Das habe ich gelernt. Selbst die jubelnde Menge will, dass du zu Boden gehst. Sie lieben dich, wenn du gewinnst. Noch besser gefällt es ihnen, aber, wenn du verlierst. Ich werde nichts tun was den anderen gefällt. Weißt du was ihnen jetzt gefallen würde? Dass ich aufgebe dich zu suchen. Alle wollen, dass ich aufgebe dich zu suchen. Menschen, die mich am besten kennen wollen, dass ich aufgebe… Sie sagen: „ GIB AUF DJ!!! DU HAST NICHTS ZU VERLIEREN“. Doch du sagtest mir, dass aufgeben verlieren ist. Und ich will den Sieg nicht verlieren, denn die Belohnung bist du Gian. Mein Kumpel hat mir heute was erzählt. Du weiß es nicht, aber wenn du jetzt da wärst, würdest du es wissen. Also nur neben meinem Kumpel kann ich nach meine Vergangenheit greifen. NUR ihm erzähle ich, wer ich bin. Die anderen denken weiterhin: JA KLAR DIE DJ, DIE ALLES HABEN KANN…. DIE HAT DOCH KEINE SORGEN! Weißt du was komisch ist Gian? Mein Kumpel, Sebastian er sieht genauso aus wie du. Er hat deine wunderschönen Grünen Augen. Sie strahlen. Seine Umarmungen sind warm. Er redet und verhält sich so wie du aber er ist nicht so stark wie du. Naja kommen wir mal endlich zu dem was er gesagt hat: „ DJ ich weiß immer, wann du an ihn denkst. Wann du an deiner Vergangenheit denkst. Ich beobachte dich. Du sitzt irgendwo, starrst an die Decke oder guckst aus dem Fenster raus. Deine Hände faltest du zu einem Faust. Und berührst mehr als oft dein Hals, als ob du eine Kette suchen würdest, die du verloren hast. Dann verschwinden deine ganze seltsame Freundlichkeit und manchmal sogar auch dein Lächeln. DEIN LÄCHELN HAST DU SONST IMMER DABEI ALS WÄRE ES EIN TATOO. Deine rechte Hand hört deinen hals zu berühren und schwingt sinnlos hin und her. Du hattest eine schwere Vergangenheit aber verdammt es ist keine einzige Träne zu sehen. Ich weiß, dass du dich in deinen Träumen wohl fühlst. Es ist für dich die süßeste Folter. Es reißt dich in Stücke an ihn zu denken, aber verdammt du erlebst alles was ihr so erlebt hat nochmal in deinen Träumen und willst nicht aufhören. Dann bist du irgendwie auf DOPE. Das ist etwas, was ich kenne, womit ich mich wohlfühle, da ich auch gerne die Erinnerungen mit meinem Vater aufhole. In diesen Momenten vergesse ich, dass er tot ist. Deshalb lass ich dich in Ruhe bis du von deinen Träumen erwachst. Ich störe dich erst dann nur, wenn ich das Gefühl habe, dass deine Gedanken dich auffressen. Es ist meine Pflicht. Sorry… Ich wäre gerne Gian. Ich hätte gerne so eine tolle Schwester wie du DJ.“
9.1.14 20:23


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de

Allgemeines

» Start » Gästebuch » Archiv » Abo » Kontakt » Über Dich

Freunde

» Werder-Fans

Helfer

» Homepagehilfe

Credits

» Designer(Block geschützt)