Letztes Feedback

  •     12.02.18 02:06
  •     12.02.18 02:07
  •     12.02.18 02:30

Meta





 

Meine Freiheit in der Zelle

Das ist mein Fentereben bin ich so sanft erwacht ich dachteich würde schwebenbis wohin reicht mein Leben und wo beginnt die Nachtich könnte meinenalleswäre noch Ich ringsrumdurchsichtig wie eines KristallesTiefe, verdunkelt, stumm ich könnte auch noch die Sterne fassen in mirso groß scheint mir mein Herz so gerne lies es ihn wieder los den ich zu lieben vielleicht zu halten begann fremd wie nie beschrieben schaut mich mein schicksal an rainer maria rilke

20.1.18 01:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen